„Der einfache Weg zur EDV muss her“

- mein Leitspruch
(Otto Atzwanger, Entwickler von WinHotel® Software)

5 Merksätze zu einer sorgenfreien EDV

Generalleitsatz – Ziehen Sie das Einfache dem Komplizierten vor

Ersatz-Switch

Alle Geräte im Firmennetzwerk sind über das Switch verbunden.

Switch

(vom Englischen für „Schalter“ oder „Umschalter“) – auch Netzwerkweiche (kurz Weiche) oder Verteiler

Das Switch ist das wichtigste Gerät des Netzwerks. Nachdem die Kosten dafür nur ca. 100 € betragen, sollte man immer ein Ersatzgerät vorsehen. Ohne Switch funktioniert das Netzwerk nicht.

SERVER  – ein eigener Server – Remote Desktop Installation

Nach langem Suchen und Testen geben wir hier eine ausdrückliche Empfehlung für ein SERVERBOOK  ab.

Die gesamte Hotelverwaltungssoftware wird zentral, gekapselt und ausschließlich zur Remotebenutzung installiert.

WICHTIG

Das SERVERBOOK soll nur für EINE bestimmte Aufgabe genutzt werden: in unserem Fall für die Hotel- und Kassensoftware. Alle anderen Programme und Daten sollten Sie auf einem separaten Server installieren.

„Zu viele Köche verderben den Brei“. Dieses Sprichwort ist kaum irgendwo zutreffender.

–> Sicherheit und Stabilität eines Systems können nur durch ein eigenes SERVERBOOK gewährleistet werden.

direkte Verbindung zum Switch

Nach Möglichkeit sollten alle Endgeräte eine direkte Verbindung zum Switch haben.

Alle Subverteiler (mögliche Störquellen) sollten vermieden werden.

Bitte immer prüfen, ob nicht doch ein direktes Kabel verlegt werden kann.

Netzwerkfähige Endgeräte

Lichterketten – Effekt

Dreht man eine Kerze aus ihrer Fassung, wird bei der Reihenschaltung der Stromkreis unterbrochen, und alle Lämpchen fallen aus. Das darf bei Ihrer EDV nicht passieren.

Alle Endgeräte müssen netzwerkfähig sein, d.h. jedes Gerät erbringt eigenständig, ohne irgendwelche Abhängigkeiten von anderen seine Arbeit.

Bei der Wahl der Endgeräte sind Sie ansonsten völlig frei.

PC

Kassen

Drucker                         … werden einfach angesteckt: PLUG and PLAY

Gute Dokumentation der Anlage + Datensicherung

Gute Dokumentation der Anlage + Datensicherung:

damit im Falle eines Falles ein rasches Weiterarbeiten möglich ist.